Vor einigen Tagen übergaben die Vorsitzenden der Heimatbühne Eitze, Norbert Defiebre und Caren Klafke, einen Scheck in Höhe von 1.000,- € an den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Eitze. Dessen Vorsitzender Uwe Beutner nahm den Scheck dankend entgegen.
Die Spende ist bestimmt für die Jugendarbeit in der Eitzer Feuerwehr.

 


Diese Veranstaltungsreihe wird mit unsereren Kameras für den Dokumentarfilm 
"eitze 2014 - ein Ort - ein Jahr - ein Film"
begleitet.
Mehr Infomationen dazu, erhalten Sie HIER!

 







SAALPLAN 2014 ÖFFNEN












 

 

 

 

 

Zusammenfassung:

Als Kurts einzige Erbtante Laura aus Afrika zurückkehrt, kommt Kurt in große Schwierigkeiten. Er hat ihr nicht nur für unzählige, erfundene Operationen Geld abgeschwindelt, sondern seine Frau sterben lassen, die Kinder Gabi und Biggi verheiratet und die unmittelbare Geburt deren Töchter angekündigt. Sein Versuch, das Geld auf der Rennbahn und mit Aktien zu vermehren, schlug leider fehl. Um die fällige Hypothek zurück zahlen zu können, ist er auf die Prämie angewiesen, die Laura für seine Enkelkinder ausgesetzt hat. Als er seiner Frau und den Kindern die Misere beichtet, willigen diese wohl oder übel in seinen Plan ein, der Tante eine Komödie vorzuspielen. Uwe, der ein Auge auf Gabi geworfen hat, und Dieter, sein Freund, spielen die Ehemänner. Uwe hat damit zunächst keine Probleme. Dieter hingegen hat einige Schwierigkeiten, da er gerade die feminine Seite seiner Männlichkeit auslebt. Ulla muss sich nun als türkische Putzfrau ausgeben. Aber leider geht alles schief. Laura will plötzlich bei der Geburt dabei sein und schwört dabei auf die Zauberkünste von Kongo, einem Häuptlingssohn, den sie aus Afrika mitgebracht hat. Auch will sie Kurt wieder verheiraten und betäubt ihn mit einem Liebestrank, der ihn für die eigenwillige Postbotin Trine empfänglich macht. Diese öffnet die Briefe über Wasserdampf und ist so über manches unterrichtet, verwechselt aber alles nach dem Genuss etlicher Schnäpse. Als Kongo die Geburt einleitet, platzt der ganze Schwindel. Zum Glück für Kongo, der sich nun Hoffnung machen darf, nicht nur Pate von Kindern zu werden. Biggi hat sich in ihn verliebt. Zum Pech für Kurt, der zwar mit einer Bratpfanne aus Trines Fängen erlöst wird, dafür aber von seiner Frau eine Streichliste aufgestellt bekommt. Tante Laura rechnet mit Kurt ab, und die Rechnung fällt nicht zu seinen Gunsten aus. Aber zum Schluss wird doch noch alles Bongo, Bongo!

Komödie in drei Akten von Erich Koch. Ins Plattdeutsche übersetzt von Marlies Dieckhoff. Veröffentlicht im Reinehr Verlag.

 

Laden Sie sich den Flyer zum Theaterstück "De Arvtante ut Afrika" auf Ihren PC herunter! Kostenlos!

Typ: .pdf               Größe: 6,90 MB

(Rechtsklick >> speichern unter...    zum herunterladen)

 

Die Aufführungstermine 2014:

Samstag, 01. März 2014, 19:30 Uhr
Premiere und Tanz mit DJ Patrick (10,00 Euro)

Sonntag, 02. März 2014, 14:30 Uhr
Nachmittagsvorstellung mit Kaffee + Kuchen (15,00 Euro)

Sonntag, 09. März 2014, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (16,00 Euro)

Freitag, 21. März 2014, 19:30 Uhr
Abendvorstellung (8,00 Euro)   

Sonntag, 23. März 2014, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (16,00 Euro)

Kartenvorverkauf ab dem 03. Februar, 18:00 Uhr
im Dorfgemeinschaftshaus Eitze!
Ab dem 04. Feburar geht der Kartenvorverkauf im Borsteler Hof weiter!

Wichtig!
Ab 2014 spielt die Eitzer Heimatbühne im Borsteler Hof. Der Vorverkauf beginnt am
Montag, 03. Februar um 18:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Eitze!
Ab dem 04. Feburar geht der Kartenvorverkauf im Borsteler Hof weiter!

 

Am Sonntag, den 11. August 2013 veranstaltete die Eitzer Heimatbühne eine Fahrradtour. Los ging es für die 22 Teilnehmer am Dorfgemeinschaftshaus.
Zur Kaffeezeit kehrte die Gruppe in Walle ein, von wo es nach der kräftigen Kuchenstärkung über Nindorf und Langwedel nach Eissel und anschließend nach Verden ging. Am Abend endete die Fahrradtour mit einem Grillbuffet bei der Fleischerei Kaufhold.

  • radtour1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammenfassung:

Der Mann von Sonja Högen ist nach Brasilien abgehauen und hat Sie mit einem Haufen Schulden sitzen lassen. Jetzt halten sich die Gläubiger an sie.
In Sonja‘s Wohnung hängen 3 wertvolle Bilder, die aber Ihrer Mutter gehören. Als dann der Gerichtsvollzieher kommt, ist die Mutter noch nicht da.
Dafür sorgen der Nachbar und Sonja‘s verrückte Tante für Verwirrung.
Alle behaupten, Eigentümer der Bilder zu sein. Auch ein Bekannter, der bei Sonja anbiedern will, die Frau des Nachbarn und ein Polizist treiben das Chaos auf die Spitze.

Komödie in drei Akten von Walter G. Pfaus / Jan Harrjes. Veröffentlicht im Mahne Theaterverlag.

  • ensemble2013


 

 

 

 

 

 

Laden Sie sich den Flyer zum Theaterstück "Total Dördreiht" auf Ihren PC herunter! Kostenlos!

Typ: .pdf               Größe: 6,90 MB

(Rechtsklick >> speichern unter...    zum herunterladen)

 

 

Die Aufführungstermine 2013:

Samstag, 02. März 2013, 19:30 Uhr - Premiere und Tanz mit DJ Patrick (10,00 Euro)

Sonntag, 03. März 2013, 14:30 Uhr - Nachmittagsvorstellung mit Kaffee + Kuchen (15,00 Euro)

Sonntag, 17. März 2013, 09:30 Uhr - Frühstückstheater (16,00 Euro)

Sonntag, 24. März 2013, 09:30 Uhr - Frühstückstheater (16,00 Euro)

Kartenvorverkauf ab dem 04. Februar, 18:00 Uhr im Eitzer Hof!

Das neue Stück ist gefunden und bereits seit Anfang Dezember laufen die Leseproben.
Zur großen Freude Aller konnte eine junge Nachwuchs-Schauspielerin gewonnen werden. Annekatrin Freesen ist auf jeden Fall eine Bereicherung für die Bühne und übernimmt auch gleich die Hauptrolle. Auch konnte ein allen Freunden der Heimatbühne sehr gut bekannter Schauspieler reaktiviert werden; Ehler Göbbert.
Das Stück für 2013 heißt   „Total Dördreiht“ und wird, wie immer, im „Eitzer Hof“ aufgeführt. Die Aufführungstermine sind: 02.März 2013 um 19.30 Uhr, anschließend Tanz mit DJ Patrick.
03.März 2013 um 14.30 mit Kaffe und Kuchen, am 17.März und 24.März um 9.30 Uhr als Frühstückstheater.
Der Vorverkauf beginnt am 04.Februar 2013 um 18.00 Uhr
im „Eitzer Hof“.

Text: U. Defiebre, Bild: eitze.de

Am vergangenen Sonntag ist die Heimatbühne Eitze mit einem Bus nach Papenburg gefahren.
Alle zwei Jahre findet für die Schauspieler und Helfer der Eitzer Heimatbühne eine Tagesfahrt statt. In diesem Jahr wurde die Meyer Werft in Papenburg besichtigt. In einer zweistünigen Führung, bekam man einen Blick hinter die Kulissen geboten. Mit einem Film über den Betrieb und Informationen über die Entstehung der Meyer Werft begann die Tour durch das riesige Gelände. In den beiden Trockenbauhallen konnten gleich zwei Kreutzfahrtschiffe im Bau beobachtet werden.

Nach der Führung gab es ein leckeres Mittagessen in Papenburg. Eine anschließende Stadtrundfahrt mit einer Stadtführerin rundete den Tag weiter ab.
Im alten Amtshaus in Papenburg wurde Kaffee und Kuchen serviert, bevor es dann mit dem Bus zurück nach Eitze ging.

In wenigen Wochen werden dann bereits die ersten Lesungen für das neue Theaterstück stattfinden, welches die Eitzer Heimatbühne dann im März 2013 im Eitzer Hof aufführen wird.

  • photo 5
  • photo 6
  • photo 11
  • photo 12

Zusammenfassung:

Eva, die Lebensgefährtin von Thomas Hartog, erfährt nach seinem tödlichen Autounfall, dass Sie acht Jahre lang mit einem Cassanova zusammen gelebt hat. Ihr ganzes Privatvermögen hat Sie in dieser Zeit in seine Firma gesteckt, ohne dass dieses beim Notar schriftlich festgehalten wurde.

Als Sie dann noch verdächtigt wird, bei dem Autounfall nachgeholfen zu haben und ihr die Erbschleicher die Tür einrennen, bekommt Thomas als Geist die Chance, alles ins Reine zu bringen. Schafft er dies nicht binnen 48 Stunden, bleibt ihm die Himmelstür ffür immer verschlossen.

 

Eine Plattdeutsche Komödie in drei Akten von Uschi Schilling. Veröffentlicht im Plausus Theaterverlag.

 

Laden Sie sich den Flyer zum Theaterstück "Wer krank is, mutt kerngesund wähn" auf Ihren PC herunter! Kostenlos!

Typ: .pdf               Größe: 6,61 MB

(Rechtsklick >> speichern unter...    zum herunterladen)

 

  • p1000815 02
  • p1000816 03
  • p1000817 04
  • p1000820 05
  • p1000824 06
  • p1000826 07
  • p1000831 08
  • p1000840 09
  • p1000846 10
  • p1000848 11
  • p1000856 12
  • p1000859 13
  • p1000866 14
  • p1000874 15
  • p1000875 01

Bitte wählen Sie ein Stück bzw. Jahr, um weitere Informationen und Bilder zu sehen!

             

2018                     2017                      2016

           

2015                     2014                      2013

           

2012                      2011                     2010

 

2009 Pension Schöller

2008 Mannslür Wirtschaft

2007 De Utlehnte Opa

2006 De 75. Geburtstag

2005 ...un baven wahnen Engel

2004 TweeFroonslüüd toveel

2003 Lögen, nicks als Lögen

2002 De Brodermord

2001 Över Kopp

2000 Hochtied bi Kiekebusch

1999 Lieselotte

1998 Een Matjes singt nich mehr

1997 De kostenlose Bibelstünn

1996 Kornblomen for den Smuuskoner

1995 Hier sünd se richtig

1994 Wer hett, de hett! (25. Jubiläum)

1993 Minsch sien mutt de Minsch

1992 De Weltmeister

1991 Dat Verlegenheitskind

1990 De Hochtiedsreise

1989 Oma hett Geld

1988 De Prinzgemahl

1987 Gastwirt Göbel

1986 Moder kriggt Zwangsurlaub

1985 Rund um Kap Horn

1984 Swienskomödie

1983 Dat Inserat

1982 Familie Pingel

1981 Junge Deern upn Hoff

1980 Moral in Müggenhusen

1979 Dat Eckgrundstück

1974 - 1978 Pause durch Brand des Schützenhofes

1973 De Schelm vun Möölbrook

1972 Verdreihte Verwandschaft

1971 Revolutschon in Rixdörp

1970 Wenn de Hahn Kreih

1969 Wer hett, de hett

1968 Alltomal Sünner

Newsletter

Hier kannst du dich für den kostenlosen Newsletter anmelden. Der Newsletter hält dich auf dem laufenden!
Der Newsletter wird unregelmäßig versendet. In jedem Newsletter hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz
Zum Seitenanfang