Butenschön (ein Luftikus) will die Tochter von Bauer Goebel heiraten. Das passt Goebel sen. des Geldes wegen nicht. Ein Lotterielos wird gekauft und verkauft und bringt nach einigem hin und her einen guten Gewinn für den letzten Besitzer.
Bauer Homester hat Schulden bei Schwager Goebel. Um diese loszuwerden will er seine Koppel verkaufen. Ein angeblicher amerikanischer Ingenieur hat dort Petroleumquellen gefunden. Jetzt wird ein Plan geschmiedet, wie die Ölkoppel an den richtigen Geldmann zu bringen ist und Homester gleichzeitig seine Schulden bei Goebel los wird.
Das Stück spielt um 1930 in dem Ort Poppenbüttel bei Hamburg.

 

Es spielten:

Gustav Goebel, Gastwirt und Kramladeninhaber    Otto Böhning
Grete, seine Frau Margret Heinrichs
Lina, ihre Tochter Linda Oestmann
Klaus Homester, Bauer und Gretes Bruder Heini Rath
Bernhard Butenschön, Malermeister Norbert Defiebre
Fritz Pieper, sein Lehrling Klaus Ahrens
Karl Lammert, Kleinbauer und Fuhrmann Helmut Sass
Ludwig Gerken, Trichinenbeschauer und Lotteriekollekteur        Harald Brockmann
   
Souffleuse Annegret Mennicke
Regie Ulrich Eidinger


Zeitungsartikel:

  • gastwirtgoebel4
  • gastwirtgoebel3
  • gastwirtgoebel5
  • gastwirtgoebel2
  • gastwirtgoebel1


Bilder:

  • 1987.10
  • 1987.09
  • 1987.01
  • 1987.02
  • 1987.04
  • 1987.03
  • 1987.06
  • 1987.05
  • 1987.07
  • 1987.08

Newsletter

Hier kannst du dich für den kostenlosen Newsletter anmelden. Der Newsletter hält dich auf dem laufenden!
Der Newsletter wird unregelmäßig versendet. In jedem Newsletter hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz
Zum Seitenanfang