Flyer 2018

 










Jetzt schon gucken, wo die besten Plätze sind:













Zusammenfassung:

Seit Jahren spielt der örtliche Theaterverein mit großem Erfolg Bauernstücke und ländlich seichte Boulevardkomödien für sein Stammpublikum. Doch das soll sich jetzt, im Jubiläumsjahr, ändern. Dieses Mal soll endlich ein Stück mit Niveau gespielt werden, um den schauspielerischen Ansprüchen der Darsteller und Spieler entgegen zu kommen und dem Publikum zu zeigen, dass man mehr drauf hat, als die üblichen Dreiecks-Verwicklungen zwischen Bauer, Knecht und Pfarrer. Doch welches Stück erfüllt die hochgesteckten Erwartungen und wer soll Regie führen? Schnell ist klar, ein lustig-verschmitzter Kriminalklassiker aus der „Pater Brown“ Reihe soll auf die Bühne und dazu wird eigens eine professionelle, aber völlig unbekannte, Regisseurin über das Internet verpflichtet. Dummerweise werden dem ehrgeizigen Vorhaben des Theatervereins zahlreiche Steine in den Weg gelegt und auch die Regisseurin erfüllt nicht ganz die Erwartungen der Akteure. So werden die Proben zu „Pater Brown und das Geheimnis der alten Gräfin“ in der noch nicht fertig gestellten Kulisse der Bibliothek von „Chesterfield Manor“ immer mehr zum Desaster.


Ein Schwank in drei Akten von Andreas Heck. Plattdeutsche Fassung von Wolfgang Binder. Erschienen im Plausus Verlag.

 

Laden Sie sich den Flyer zum Theaterstück "Düttmaal wat mit Niveau" auf Ihren PC herunter! Kostenlos!

Typ: .pdf               Größe: 5,97 MB

 

Die Aufführungstermine 2018:

Samstag, 10. März 2018, 19:30 Uhr
Premiere und Tanz mit DJ Patrick (10,00 Euro)

Sonntag, 11. März 2018, 14:30 Uhr
Nachmittagsvorstellung mit Kaffee + Kuchen (15,00 Euro)

Freitag, 16. März 2018, 19:30 Uhr
Abendvorstellung (8,00 Euro)  

Sonntag, 18. März 2018, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (18,00 Euro)

Samstag, 24. März 2018, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (18,00 Euro)

Sonntag, 25. März 2018, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (18,00 Euro)


Kartenvorverkauf:
Montag, 05. Februar von 18:00 - 19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Eitze
Freitag, 09. Februar von 18:00 - 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Eitze
Sonntag, 11. Februar von 11:00 - 12:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Eitze

Und ab Dienstag, 13. Feburar geht der Kartenvorverkauf immer Dienstags und Sonntags
von 18:00 - 19:00 Uhr im Borsteler Hof weiter!





Die Eitzer Heimatbühne sucht dringend männliche Mitspieler für das neue Theaterstück im März 2018.
Wer sich traut, Lust und Interesse hat, meldet sich bitte bei der 1. Vorsitzenden, Caren Klafke melden.

Telefon: 0152/29863933 oder via eMail (Bitte hier klicken)

Übrigens: Das Alter spielt keine Rolle.

Im März 2018 soll mit dem neuen Theaterstück das 50. Jubiläum der Eitzer Heimatbühne gefeiert werden.


 

Eitzer Heimatbühne für „Alles bloß Theoter“ vom Publikum gefeiert

EITZE/BORSTEL - Bauchschmerzen vor Lachen drohten den Zuschauern bei der Premiere der Komödie „Alles bloß Theoter“ von Erich Koch, der aktuellen Inszenierung der Heimatbühne Eitze im „Borsteler Hof“. Aus dem Häuschen war nicht nur Norbert Defiebre, ehemals Vorsitzender der Heimatbühne und viele Jahre Akteur im Ensemble: „Mir liefen vor Lachen die Tränen nur so über das Gesicht“.

Mit Szenenapplaus, Lachsalven und anhaltendem Beifall nach dem Schlussvorhang quittierte das Publikum die großartige Spielfreude des Ensembles, die mit einer Spitzenleistung die Gäste begeisterte. Intensiv hatten sich die acht Laienschauspieler auf die Premiere vorbereitet und lieferten trotz Lampenfieber mit Wort- und Spielwitz ein fulminantes Vergnügen.

Mit der Auswahl der turbulenten Komödie ist dem Ensemble ein Glücksgriff gelungen. Die Umsetzung gelang großartig, so dass jedem Mitspieler seine Rolle wie auf den Leib geschrieben wirkte. Eingepackt ist das Stück in viele amüsante Details, die sich harmonisch zu den schrillen Pointen, Dialogen und zur Situationskomik gesellen.

Die Handlung dieses Dreiakters ist schnell erzählt. Im Mittelpunkt steht der von Gerd Blome gespielte Bauer Alfons, der gerne in der örtlichen Kneipe ist, zumal dort eine neue Kellnerin bedient. Es bleibt seiner Ehefrau (Caren Klafke) aber nicht lange verborgen, dass er versucht, mit der Bedienung anzubändeln. Unterstützt wird sie in ihren Bemühungen, den Gatten auf dem Pfad der Tugend zurückzubringen, von ihrer mit im Haushalt lebenden Schwester (Bianca Rath).

Den Bauern stört das Verhalten seiner Schwägerin ganz gewaltig, seine Frau ständig gegen ihn aufzuhetzen und er versucht sie mit einer Heiratsannonce loszuwerden. Hier kommt sein verwitweter Kumpel (Tim Böhling) ins Spiel, denn der burschikosen Frau gelingt es nach einer „Sofaszene“, den Mann für sich zu gewinnen. Ihre Bemühungen, die Verführungsversuche, brachten Stimmung und Laune im Saal zum Siedepunkt.

Dafür sorgen auch die ausgeflippte Tochter des Hauses (Annekathrin Fresen), die mit dem Muttersöhnchen (Florian Panning) anbändelt, sowie eine sittenstrenge Pfarramtssekretärin und ebenso überzeugte Männerfeindin (Ete Radenacher), die unfreiwillig eine Nacht mit dem Altwarenhändler (Carsten Jacobs) verbringen muss.

Die Regie dieser spektakulären Inszenierung hatten Gerd Blome und Caren Klaffke übernommen, als Souffleuse agiert Margret Heinrichs und dienstbare Geister sind vor und hinter der Bühne Petra Langer (Maske und Frisuren), Patrick Panning (Ton und Technik). Für die Bühne ist Carsten Jacobs zuständig.

Wer die Heimatbühne in Aktion sehen sowie die spektakuläre Sofaszene oder den Can Can eines Damentrios erleben möchte, hat noch bei den Aufführungen zu folgenden Terminen die Gelegenheit dazu: Für das Frühstückstheater am 12. März und 19. März um 9.30 Uhr sind noch wenige Restkarten vorrätig, ebenso für die Aufführung am 17. März um 19.30 Uhr. Wer sich zu einem Frühstückstheater an einem Sonnabendvormittag bespaßen lassen möchte, sollte sich den 18. März vormerken, um 9.30 Uhr geht es los. Weitere Infos gibt es hier.


Text- und Bild aus: Verdener Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung
vom: 06. März 2017 - Harald Röttjer



Flyer 2017

 










SAALPLAN 2017 ÖFFNEN



















 

 

 

 

 

Zusammenfassung:

Der Bauer Alfons, trinkfest und arbeitsscheu, sitzt gerne in der Gaststube, zumal dort die neue Kellnerin angestellt wurde. Der Bauer plant, mit Hilfe eines Theaterstückes mit der Kellnerin anbändeln zu können. Seine Frau Agnes kommt aber dahinter und holt zum Gegenschlag aus. Unterstützt wird sie dabei von ihrer mit im Haushalt lebenden ledigen Schwester Hilde. Diese ist dem Bauer schon lange ein Dorn im Auge, da sie ständig seine Frau gegen ihn aufhetzt. Darum versucht er, sie mit Hilfe seines verwitweten Freundes Heinz, der in seiner Freizeit gerne dichtet, loszuwerden.
Die Tochter des Hauses, Eva, ist ein wenig ausgeflippt und hält eigentlich nichts von den schlappen Männern, bis ihr Muttersöhnchen Hans über den Weg läuft.
Eine überzeugte Männerfeindin ist auch die Pfarrköchin, welche Sitte und Moral des Dorfes stets im Auge hat. Dass dabei einiges ins Auge gehen kann, muss der Altwarenhändler Franz schmerzvoll erfahren.


Ein Schwank in drei Akten von Erich Koch. Ins Plattdeutsche Übersetzt von KLJB Eggermühlen.
Veröffentlicht im Reinehr Verlag.


 

Laden Sie sich den Flyer zum Theaterstück "Alles bloß Theoter" auf Ihren PC herunter! Kostenlos!

Typ: .pdf               Größe: 4,26 MB

DEMNÄCHST(Rechtsklick >> speichern unter...    zum herunterladen)

 

Die Aufführungstermine 2017:

Samstag, 04. März 2017, 19:30 Uhr
Premiere und Tanz mit DJ Patrick (10,00 Euro)

Sonntag, 05. März 2017, 14:30 Uhr
Nachmittagsvorstellung mit Kaffee + Kuchen (15,00 Euro)

Sonntag, 12. März 2017, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (18,00 Euro)

Freitag, 17. März 2017, 19:30 Uhr
Abendvorstellung (8,00 Euro)  

Samstag, 18. März 2017, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (18,00 Euro)

Sonntag, 19. März 2017, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (18,00 Euro)


Kartenvorverkauf am Montag, 06. Februar und Freitag, 10. Februar
von 18:00 - 19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Eitze!

Eine weitere Chance gibt es am Sonntag, 12. Februar von 11:00 - 12:00 Uhr, ebenfalls im Dorfgemeinschaftshaus

Und ab Dienstag, 14. Feburar geht der Kartenvorverkauf immer Dienstags und Sonntags
von 18:00 - 19:00 Uhr im Borsteler Hof weiter!



Für die Laienschauspieler der Eitzer Heimatbühne hat die neue Saison begonnen. Die ersten Leseproben sind bereits durchgeführt worden. "Alles bloß Theoter" heißt es dann Anfang März, wenn das Plattdeutsche Stück von Erich Koch Premiere im Borsteler Hof feiert.
Für alle Frühaufsteher gibt es 2017 auch eine weitere Vorstellung mit Frühstück.
Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, 06. Februar von 18:00 - 19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Eitze. Weitere Verkaufstermine sind dann Freitag, 10. Februar 2017 von 18:00 - 19:00 Uhr und Sonntag, 12. Februar 2017 von 11:00 - 12:00 Uhr ebenfalls im DGH. Ab Dienstag, 14. Februar werden die Karten immer Dienstags und Freitags von 18:00 - 19:00 Uhr im Borsteler Hof verkauft.


Hier alle Aufführungstermine im Überblick:

- Samstag, 04. März 2017; 19:30 Uhr - Premiere mit anschließender Tanzveranstaltung
- Sonntag 05. März 2017; 14:30 Uhr - Nachmittagsvorstellung mit Kaffee und Kuchen
- Sonntag, 12. März 2017; 09:30 Uhr - Frühstückstheater
- Freitag, 17. März 2017; 19:30 Uhr - Abendvorstellung
- Samstag, 18. März 2017; 09:30 Uhr - Frühstückstheater **NEU**
- Sonntag, 19. März 2017; 09:30 Uhr - Frühstückstheater


Eitze.de verlost auch in diesem Jahr Karten für die Premiere am 04. März 2017!
Hier geht es direkt zum Gewinnspiel

Am Samstag, den 13. August 2016 war die Heimatbühne zu Ihrem diesjährigen Ausflug aufgebrochen. Nachmittags um 14:30 Uhr trafen sich die Laienschauspieler, Helfer und Mitglieder der Heimatbühne am Dorfgemeinschaftshaus in Eitze. Mit dem Bus ging es dann nach Bad Segeberg zu den Karl-May-Festspielen auf dem Kalkberg. Hinter Hamburg wurde eine kurze Kaffeepause eingelegt. In Bad Segeberg angekommen folgte ein kleiner Fußmarsch in die Stadt. In einem Griechischen Restaurant wurden verschiedene Spezialitäten als Buffet angeboten.
Um 20:00 Uhr begann dann die Vorstellung von "Der Schatz im Silbersee".
Die rund 30 Teilnehmer bedankten sich bei Florian Panning und Bianca Rath, die die Tour im Vorfeld organisiert hatten.

  • HB_KarlMay2016.01
  • HB_KarlMay2016.02
  • HB_KarlMay2016.04
  • HB_KarlMay2016.03
Über eine großzügige Spende konnten sich die Kinder des Heimatvereins Eitze freuen. Die Laienschauspieler von der Heimatbühne Eitze hatten in diesem Jahr mit Ihrem Stück "Dree Damen und een doter Kater" wieder großen Erfolg. Der zweite Vorsitzende der Heimatbühne, Florian Panning, übergab einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Anja König (Vorsitzende des Heimatvereins), die jeden Mittwoch viele Eitzer Kinder beim spielen und basteln betreut.

Newsletter

Hier kannst du dich für den kostenlosen Newsletter anmelden. Der Newsletter hält dich auf dem laufenden!
Zum Seitenanfang