Diese Seite stellt nicht den offiziellen Internetauftritt der Freiwilligen Feuerwehr Eitze und dem Heimatverein Eitze da!
Seit 1994 veranstaltet der Eitzer Heimatverein jährlich das Eitzer Erntefest. In jedem Jahr wird ein Erntepaar das Erntegebet sprechen.


Erntefest 2017    Laura Durmann und Lukas Blome
Erntefest 2016    Svenja Jacobs und Michel Watzlawick
Erntefest 2015    Anneke Jacobs und Tassilo Gundlack
Erntefest 2014    Marleen Becker und Lars Rahjes
Erntefest 2013    Amelie Kleinsteuber und Alexander Becker
Erntefest 2012    Katharina Spindley und Michael Nordmeyer
Erntefest 2011    Susan Huber und Mario Kracke
Erntefest 2010    Annekathrin Fresen und Sven Langer
Erntefest 2009     Laura Haß und Jan Watzlawick
Erntefest 2008     Elisabeth Fresen und Sebastian Schmidt
Erntefest 2007     Donna Brockmann Tobias Beutner
Erntefest 2006     Katharina Ludwig und Tobias Beutner/Ole Langer
Erntefest 2005     Kathrin Kehr und Arne Karstens
Erntefest 2004     arah Benjes und Michael Schmidt
Erntefest 2003     Andrea Stricker und Ole Langer
Erntefest 2002     Julia Sievers und Marc Hamann
Erntefest 2001     Anne Kathrin König und Hendrik Möhlenbrock
Erntefest 2000     Katharina Bartels und Oliver Schaefers
Erntefest 1999     Tabea Stubbe und Markus Bartels
Erntefest 1998     Mona Defiebre und Sven Freitag
Erntefest 1997     Bärbel Thies und Oliver Neckel
Erntefest 1996     Tanja Wittboldt-Müller und Niklas Proksch
Erntefest 1995     Christin Fresen und Oliver Defiebre

Feuerwehr Eitze weiht ihr neues Domizil ein / Freude über Transportwagen

Verden-Eitze - „Die Feuerwehr gehört mitten ins Dorf, und von daher war die Wahl des jetzigen Standorts eine gute Entscheidung“, betonte Bürgermeiser Lutz Brockmann bei der Einweihung des Feuerwehrhauses in Eitze. Dieser Meinung war unter anderem auch der Stadtbrandmeister Wolfgang Schmidt.

Zahlreiche Gäste begrüßte Ortsbrandmeister Frank Gundlack zu der Feierstunde, die mit der Übergabe des Mannschaftstransportwagens verbunden war. Gundlack betonte in seinem Grußwort, dass der Neubau nach „viel Schweiß und Zeit“ eingeweiht werden könne. Er sprach von 1700 Stunden Eigenleistungen, die die Aktiven bislang für den Bau aufgewendet hätten. Besonders würdigte er das Engagement von Egbert Klaffke und Gerhard Göbbert sowie von Wiebke Stoltenberg und Beate Gundlack.

Auch die Ortsbürgermeisterin Anja König zeigte sich glücklich über den Neubau und „ich bin mir sicher, hier für alle Eitzer Bürger zu sprechen“. Sie erinnerte noch kurz daran, dass bereits Ende 2008 dieses Objekt beschlossen worden sei und es in der Folgezeit viele Diskussionen über den Standort gegeben habe. Mit diesem Neubau sei eine zukunftsfähige Lösung erreicht worden, wobei der Standort ein großer Vorteil sei.

Bürgermeister Brockmann nannte es eine maßgeschneiderten Lösung, die viel Zeit und Mühe, aber auch Diskussionen gekostet hätte. Das Ergebnis jedoch zeige, dass sich die längere Wartezeit ausgezahlt habe. Der Kostenrahmen von 788000 Euro sei ebenfalls eingehalten worden, das sei vor allem der Bereitschaft zu Eigenleistungen mit einem Wert von rund 60000 Euro zu verdanken. Schließlich hob er noch die feste Verankerung der Feuerwehr in der Dorfgemeinschaft hervor.

„Das ist ja fast schon wie Weihnachten“, freute sich Gundlack bei der Schlüsselübergabe für den neuen Mannschaftstransportwagen (MTW), der vor allem für die Jugendfeuerwehr genutzt werden solle. Von den mehr als 45000 Euro Anschaffungskosten seien mehr als 16000 Euro durch Spenden aus der Bevölkerung finanziert worden, so der Vorsitzende des Fördervereins, Uwe Beutner. Diesen Sponsoren spreche er einen großen Dank aus, aber auch der Stadt Verden, die etwa zwei Drittel zu dieser Investition beigetragen habe.

Mit einem Tag der offenen Tür feierte die Ortsfeuerwehr am nächsten Tag die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses und die Übergabe des neuen Fahrzeugs und lud dazu die Bürger ein, das Haus und das Fahrzeug zu inspizieren. Das Programm gestaltete die Jugendfeuerwehr mit einigen Aktionen, die Aufgaben der Wehr wurden an Stellwänden gezeigt. Interessiert verfolgten zahlreiche Besucher Atemschutzvorführungen und informierten sich über die Räumlichkeiten.

Textquelle: Verdener Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung vom: 26. Oktober 2014

Verden-Eitze - Das Ende des längeren Provisoriums für die Ortsfeuerwehr Eitze ist in Sicht, denn am Freitag wurde das Richtfest für den Neubau des Feuerwehrhauses gefeiert.

Dazu fanden sich Ehrengäste und Eitzer Bürger in unmittelbarer Nähe des Dorfgemeinschaftshauses ein, in das bisher die Räume für die Feuerwehren integriert waren.

Nach dem Richtspruch durch den Polier Kalle Pfaff begrüßte Ortsbrandmeister Frank Gundlack die Gäste und sprach davon, dass bald „wieder ein ganz normales Leben“ für die Feuerwehr beginne. Aber es warte noch ein ganzer Berg an Arbeit auf die Mitglieder: „Jetzt beginnen für uns mit einem Teil des Innenausbaus und später mit der Gestaltung der Außenanlagen die Eigenleistungen.“

Gundlack dankte dem Stadtrat und der Verwaltung dafür, mit dem Beschluss „grünes Licht“ für den Neubau gegeben und die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt zu haben. Ein Dank galt auch dem Architekturbüro Hartmann, das die nicht leichte Aufgabe hervorragend gemeistert habe. Sportverein und Heimatverein sowie weitere Eitzer Bürger hätten tatkräftig bei der erforderlichen Verlegung des Spielplatzes mitgeholfen und somit die pünktliche Grundsteinlegung im April diesen Jahres ermöglicht.

Dieses Engagement würdigte auch Ortsbürgermeisterin Anja König. Fast 230 Stunden an Eigenleistungen seien festgehalten, aber sicher auch etliche Stunden zusätzlich geleistet worden. Den Wert bezifferte sie auf 15 000 Euro, die Stadt habe das keinen Cent gekostet. König zeigte sich überzeugt, dass noch in diesem Jahr das Haus seiner Bestimmung übergeben werden könne.

Stadtbrandmeister Wolfgang Schmidt betonte, die Eitzer Feuerwehr und ebenso der ganze Ort könnten stolz auf das zukünftige Feuerwehrhaus sein. Möge bald St. Florian als Schutzheiliger der Feuerwehren in das Haus einziehen, der „Rote Hahn“ aber die Feuerwehr möglichst wenig fordern. Bürgermeister Lutz Brockmann sprach von einem gelungenen Bau des Hauses, der an dieser Stelle entstanden sei.

Schon Ende 2008 war die Verwaltung beauftragt worden, 2009 die Planung gemäß Raumprogramm zu erstellen. Aber schon davor war mit der Fortschreibung des Feuerwehrkonzepts 2007 beim Stadtkommando ein Raumbedarf festgeschrieben worden. Durch die Beschlussvorlage 2011 mit drei Varianten wurde beschlossen, ein freistehendes Gebäude neben dem Dorfgemeinschaftshaus zu errichten.

  • richtfest-fwhaus1
  • richtfest-fwhaus2
  • richtfest-fwhaus3
  • richtfest-fwhaus4
  • richtfest-fwhaus5
  • richtfest-fwhaus6
  • richtfest-fwhaus7
  • richtfest-fwhaus8
  • richtfest-fwhaus9
  • richtfest-fwhaus10
  • richtfest-fwhaus11
  • richtfest-fwhaus12
  • richtfest-fwhaus13

Text aus: Verdener Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung

vom: Montag, 05. August 2013

Am vergangenen Freitag (19.04.2013) wurde am Neubau des Feuerwehrhauses auf dem alten Spielplatzgelände in der Eitzer Dorfstraße der Grundstein gelegt. In den letzten Wochen und Monaten tat sich nicht viel am Bau - umso schneller kam nun die Grundsteinlegung. Manch einer wird sich gewundert haben, das schon die Grundmauern stehen - Aber wenn der Bau einmal im Gang ist, soll man ihn auch nicht unterbrechen. Sehen Sie aktuelle Bilder vom Bau in unserer Galerie.

  • Foto 1
  • Foto 2
  • Foto 3
  • Foto 4

Es gibt zwei verschiedene Theorien für das Bild.

1. Das neue Feuerwehrhaus wurde komplett aus Glas gebaut und ist somit durchsichtig, oder

2. irgendwas wurde beim Bau vergessen.

Seit Ostersonntag hängt über der Baustelle eine alte Richtkrone mit bunten Bändern und weißt auf ein nicht vorhandendes Richtfest hin.

  • richtekrone

Newsletter

Hier kannst du dich für den kostenlosen Newsletter anmelden. Der Newsletter hält dich auf dem laufenden!
Der Newsletter wird unregelmäßig versendet. In jedem Newsletter hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz
Zum Seitenanfang